Gasthof 'Ross Wirt'

Bekannt für seine Pferdezucht.

Gasthof 'Ross Wirt'

Beitragvon Kayla » Sa 2. Jan 2016, 14:39

[tbc von Laden im Randbezirk]
Zufrieden stapfte Kayla auf den Gasthof zu. Es hatte zu nieseln begonnen während sie Pferdegeschirr für den Hengst besorgt und ihre Familie besucht hatte. Das Wiedersehen war friedlich und leider auch recht kurz verlaufen. Sie hatten die ganze Zeit über Kaylas bevorstehende Reise nach Baganun und ihre neue Freundin - was ihr allerdings nicht ganz behagt hatte - gesprochen, nachdem die ersten Freudenstränen aus den Gesichtern gestrichen worden waren. Als Kayla dann bemerkt hatte, dass die Sonne sich langsam aber sicher in Richtung Horizont bewegte, hatte sie sich schweren Herzens wieder verabschieden müssen, um noch vor Einbruch der Dunkelheit am Gasthof anzukommen.
Nun, die Kapuze ihres Mantels als Schutz vor dem Regen über den Kopf gezogen, sorgte sie dafür, dass sie ein Zimmer für die Nacht und eine Box im Stall für Dasher - wie sie den Hengst getauft hatte - bekam.
Schließlich setzte Kayla sich in das Hauptgebäude des Gasthofes und bestellte für sich etwas zu Trinken. Der Tisch an dem sie saß grenzte an eine Wand, damit Tylor sich nicht allzu bedrängt und beobachtet fühlte, während sie auf Samanda warteten


20. Kiriat - Abend
besorgt sich ein Zimmer für die Nacht, setzt sich in den Gasthof, wartet auf Samanda
Kayla
Zweitcharakter: Ylva

Ava (Kayla) aus der Avatarschmiede von Iduna

Kayla

Benutzeravatar
 
Beiträge: 118
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 21:39


Gasthof 'Ross Wirt'

Beitragvon Samanda » So 7. Feb 2016, 17:51

[tbc von Laden im Randbezirk]
Samanda war am Gasthof angekommen. Es war Abend geworden und es wurde langsam
Dunkel. Die Elfe hielt Ausschau nach den Stall. Er war direkt neben den Gasthof. Vor den
Stall hielt sie ihr Pferd an und stieg ab. Ein Junge kam aus den Stall und blieb erst mal
wie angewurzelt stehen. Er starrte Samanda an. „Ich möchte mein Pferd unterstellen“, sagte
sie neutral. Der Mensch nickte nur und führte die Elfe zu einer freien Box. An jeden der Boxen
war eine Zahl. In einen der Boxen stand Kaylas Pferd. Sie war schon da. Ihre Box war die
Nummer 3. Die Box war nicht das schönste aber sie war groß und würde für eine Nacht reichen.
Warum mussten Menschen Pferde in Boxen einsperren? Pferde von Elfen liefen nie weg.
Aber der Friese war vor den Regen geschützt. Die junge Elfe kümmerte sich um ihren
Hengst. Der fraß genüsslich das Futter, während seine Besitzerin sich um ihn kümmerte.
Er wurde schon lange nicht mehr so verwöhnt. Die Menschen vor ihr haben ihn nie verstanden.
Die Elfe verstand ihn.
„Madam, sagen sie bitte den Wirt die Boxnummer“, sagte der Junge mit zarter Stimme bevor,
sie den Stall verließ. Samanda nickte nur und verschwand in das Gebäude neben dem Stall.

In den Gebäude bleib sie erstmals stehen und sah sich um. Der Gasthof war recht voll.
Die Elfe brauchte nicht lange um Kayla ausfindig zu machen. Ihre Reisegefährtin saß an
einen Platz wo eine Wand angrenzte. Sie winkte ihr kurz zu und ging dann zur Theke.
Dort mietete sie sich ein Zimmer. Sie hoffte das es sauber sei. Bei Menschen konnte man nie
wissen. Nebenbei bestellte sie noch ein Wasser. Schließlich ging sie zu Kayla und setzten sich
ihr gegenüber. Ihren Rucksack legte sie neben sich. „Es tut mir leid, das es so lange gedauert
hat“, sagte sie zu der Frau gegenüber von ihr.

20. Kiriat - Abend
bringt ihr Pferd in den Stall, mietet ein Zimmer und geht zu Kayla.
Kayla, Samanda

Samanda

Benutzeravatar
 
Beiträge: 119
Registriert: So 19. Apr 2015, 00:39

Gasthof 'Ross Wirt'

Beitragvon Kayla » So 7. Feb 2016, 19:56

Tylor kauerte zwischen der Wand und Kaylas Stuhl. Die ganzen grölenden Menschen waren ihm unheimlich und nicht geheuer. Der Raum war viel zu klein für die lauten, rauen Stimmen der Männer und es erschien Tylor so, als würden diese ihn erdrücken.
Seiner Partnerin fühlte sich ähnlich. Die Anwesenheit so vieler betrunkener Männer machte sie nervös und vor allem die Tatsache dass diese auch noch anzügliche Bemerkungen gegenüber der Bedienungen machten - teilweise sogar handgreiflich wurden - verschlimmerte ihr Unbehagen. Dagegen half auch die warnende Stimme des Wirtes nicht.
Ihre Laune hellte sich auf als sie Samanda entdeckte. Ihr Lächeln erwiedernd lief die Elfe zum Tresen und schien sich ein Zimmer und ein Glas Wasser zu besorgen. Damit kam sie schließlich zu Kaylas Tisch und setzte sich.
"Kein Problem. Ich bin auch gerade erst angekommen", erwiderte Kayla auf Samandas Entschuldigung dafür, dass sie so spät sei. Ihre Aussage stimmte allerdings nicht ganz. Sie wartete schon eine gute Stunde - zu mindestens kam es ihr hier so vor. In Wirklichkeit waren erst ein paar Minuten vergangen.
"Wie geht es jetzt eigentlich weiter? Hast du noch irgendwas in Halum vor oder können wir weiter reisen?", fragte sie gespannt. Samanda hatte ihr nichts über ihr Vorhaben heute Nachmittag erzählt und somit wusste sie nicht ob ihr Freundin das geschafft hatte, was sie vorgehabt hatte.


20. Kiriat - Abend
fühlen sich unwohl in dem vollen Gasthaus, Samanda kommt und Kayla stellt ihr Fragen über das weitere Vorgehen
Kayla, Samanda
Zweitcharakter: Ylva

Ava (Kayla) aus der Avatarschmiede von Iduna

Kayla

Benutzeravatar
 
Beiträge: 118
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 21:39


Gasthof 'Ross Wirt'

Beitragvon Samanda » So 14. Feb 2016, 12:20

„Ich muss Morgen noch mal zu den Laden zurück. Ich muss noch was holen.“ Da viel
ihr ein das Kayla noch nichts davon wusste. Sie überlege ob sie es ihr sagen sollte.
Sie reisten zusammen. Die Reisegefährtin sollte so weit schon wissen was der
Ladenbesitzer gesagt hatte. Sie Erzählte ihr was im Laden erlebt hatte.
„Ich denke ich weiß was er meint. Ich bin mir aber nicht sicher“, meinte sie
noch zum Schluss. Die Elfe holte einen großen Braunen Fruchtkern aus ihren
Rucksack und legte ihn auf den Tisch. Der war Hand groß.
„Dieser Kern gehört zu einen Seltenen Baum. Der Baum ist heilig für uns Elfen.
Er ist für uns das Symbol von Leben und Reinheit. Es heißt wenn eine Elfe stirbt
fällt ein Blatt von den Baum, wenn eine Elfe geboren wird wächst ein Blatt. Drei
dieser Bäume stehen in meinen Heimatwald. Einmal in 300 Jahren wägst eine Frucht
an den Baum. Ein Elf darf die Frucht behalten wenn die Frucht runter fällt und
derjenige vorbei läuft“, beendete Samanda ihre Rede und hoffte ihre Gesprächspatnerin
nicht gelangweilt zu haben.

20. Kiriat - Abend
Erzählt davon was der Ladenbesitzer haben möchte und erzählte von den Heiligen Baum
Kayla, Samanda

Samanda

Benutzeravatar
 
Beiträge: 119
Registriert: So 19. Apr 2015, 00:39

Gasthof 'Ross Wirt'

Beitragvon Kayla » Di 23. Feb 2016, 21:02

Beide verstanden was Samanda der Kern bedeutete. Er war ein seltenes Geschenk und solche musst man gut hüten.
Wie kann er es wagen so etwas zu fordern?! Wie grausam muss man sein? Das wertvollste von einem verlangen. Was würde er dazu sagen, wenn man ihm das Allerheiligste wegnehmen würde? Er sprach in Gedanken mit den beiden, aber ihm entrutschte ein leises Knurren. Denn für ihn war Kayla das Wertvollste was er besaß und ein Leben ohne sie war einfach nicht vorstellbar.
"Bist du dir sicher, dass du ihm den Kern geben willst?", fragte Kayla besorgt, "ich meine, was kann denn wertvoller sein als dieser Kern?"
Sie machte sich Sorgen um ihre Freundin. Was bewegte Samanda dazu einen so unfairen Handel mit einem zu hohen Preis überhaupt in Erwägung zu ziehen? Was konnte ihr so wichtig sein?
Kayla betrachtete nachdenklich den Kern. Unglaublich, dass ein so kleiner Gegenstand, so einen großen Wert haben konnte.


20.Kiriat - Abend
Tylor regt sich über den Verkäufer auf, Kayla versteht nicht, warum Samanda einen so unfairen Kauf in Erwägung zieht
Kayla, Samanda
Zweitcharakter: Ylva

Ava (Kayla) aus der Avatarschmiede von Iduna

Kayla

Benutzeravatar
 
Beiträge: 118
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 21:39


Gasthof 'Ross Wirt'

Beitragvon Samanda » So 28. Feb 2016, 13:57

Samanda sah Kayla nachdenklich an. Sie hatte recht. Der Kern war wertvoll.
Wertvoller als das, Tagebuch seines Opas. Hatte sie nicht gut genug nachgedacht?
„Er hat das Tagebuch meines Opas. Ich weiß nicht, wie er es in die Hände
bekommen hat. Es wäre für unsere Reise hilfreich.....denke ich. Was anderes
fällt mir nicht ein. Ich weiß nicht was er meint“, gab die Elfe zu.
Ihr Blick fiel auf den Kern und hatte eine Entscheidung getroffen.
„Ich gebe ihn nicht her. Ich würde Schande in meine Familie bringen.
Keine Elfe, die was von sich hält, gibt einen Samen des heiligen
Baumes weg“, sagte sie Stur. Es klang ein wenig trotzig. Fast wie ein
Kind, was sie noch zum Teil war. Dies hatte sie so leise gesagt das es nur Kayla
verstehen konnte und auch ihr Partner.
Auf der andern Seite war sie Unsicher. Was wollte der alte Menschenmann?
Sie wollte das Buch haben aber dennoch nicht zu lange an diesen Ort verweilen.
Ihre Gedanken gingen in die Richtung, das Buch zu vergessen. Samanda war
unentschlossen was sie machen sollte. Sie fühlte sich Hilflos und das hasste sie.
Mit einen Seufzer schaute sie wieder zu Kayla. Ein stiller Hilferuf lag in ihren
Blick. Aber was konnte die Menschenfrau schon machen?
Schnell sah sie auf den Tisch. Um sich abzulenken packte sie den Samen wieder
ein. „Was wollen wir machen? Willst du weiter“, fragte die junge Elfe mit den Blick
auf den Tisch. Sie wollte ihre Unsicherheit nicht zeigen, denn dies bedeutete schwäche.

20.Kiriat - Abend
Entscheidet sich ihren Schatz zu behalten und weiß nun nicht was sie machen soll
Kayla, Samanda

Samanda

Benutzeravatar
 
Beiträge: 119
Registriert: So 19. Apr 2015, 00:39

Gasthof 'Ross Wirt'

Beitragvon Kayla » Fr 4. Mär 2016, 14:51

Ein Tagebuch von ihrem Opa... Es würde ihnen sehr bei ihrer Reise behilflich sein, aber war es wirklich so viel wert? Konnte das ein fairer Handel sein? Nein, bestimmt nicht. Der Kern war ein handbeschriebenes Buch nicht wert und Samanda kam auf denselben Gedanken. Es wäre dumm sich darauf einzulassen.
Aber es war keine leichte Entscheidung, das sah Kayla in dem Gesicht ihrer Freundin. Sorgenfalten zeichneten allerdings auch auf ihrer eigenen Stirn ab. Wie sollten sie jetzt weitermachen? Kayla glaubte kaum in der Zwergenstadt etwas hilfreiches zu finden.
Warum hat der Ladenbesitzer das Tagebuch überhaupt?, warf Tylor ruhig ein, er hatte beschlossen das beste aus seiner Lage hier im überfüllten Gasthof zu machen. Ist er ein Vertrauter deines Großvaters?
Kayla nahm seinen Gedankenfaden auf: "Wenn ja, dann hat dein Opa das Tagebuch vielleicht absichtlich bei ihm gelassen."
Und vielleicht kannte er auch den Preis dafür.
Das würde ein ganz anderes Licht auf ihre Entscheidung werfen und diese vielleicht vereinfachen.


20.Kiriat - Abend
Tylor fragt woher der Ladenbesitzer das Tagebuch hat, Kayla kommt zu dem Schluss, das Samandas Großvater es ihm vielleicht gegeben haben könnte und denkt das ein Verkauf des Kerns vielleicht doch sinnvoll wäre
Kayla, Samanda
Zweitcharakter: Ylva

Ava (Kayla) aus der Avatarschmiede von Iduna

Kayla

Benutzeravatar
 
Beiträge: 118
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 21:39


Gasthof 'Ross Wirt'

Beitragvon Samanda » So 6. Mär 2016, 19:31

Samanda war hin und her gerissen. Egal was sie machte es war falsch.
Die junge Elfe war verunsichert. Wie gerne würde sie ihre Mutter
fragen oder ihren Vater. Auch ihre Oma wusste sicher Rat.
In Gedanken versunken machte sie kreisende auf den Tisch.
Mit leeren Blick sah sie auf die Unsichtbaren Kreise, die auf
den Tisch entstanden. Der Baumsamen war viel wert aber sie
trug ihn nur mit sich herum. Das Buch dagegen würde auf dem
Weg hilfreich sein. Stirn runzelnd seufzte sie auf.
Die Lautstärke störte sie. Die Menschen waren so laut. Auch der
Unangenehme Geruch nach Bier und Schweiß machte es nicht
besser. Wieso betranken sich Menschen nur? Was brachte es die
Sinne mit Alkohol zu schwächen?
Frustriert schlug Samanda auf den Tisch. Wie gerne wäre in ihren Wald.

„Das ist mein Bier“, grölte von irgendwo ein Mann. Der Mensch war
eindeutig besoffen. „Hol dir ein anderes“, sagte ein andere angriffslustig.
Menschen waren dumm und unhöflich. Diebstahl war etwas, was bei
Elfen nicht vor kam. Die Menschen stahlen sich sogar Getränke.
Und die Antwort erst. Er soll sich ein anders holen. Ein Geistesblitz
kam ihr. Etwas anders.

„Ich habe eine Idee. Das Leben ist und auch wichtig für uns Elfen.
Jedes Samenkorn wird zu einer Pflanze. Ich werde den Mann
andere Samen geben. Ich hoffe er nimmt sie an“, sagte sie zu
Kayla aufgeregt.

20.Kiriat - Abend
Zweifelt an sich selber und hat dann eine Idee.
Kayla, Samanda

Samanda

Benutzeravatar
 
Beiträge: 119
Registriert: So 19. Apr 2015, 00:39

Gasthof 'Ross Wirt'

Beitragvon Kayla » Mo 14. Mär 2016, 20:32

Kayla nickte. Ja, Samandas Vorschlag könnte funktonieren und eigentlich dürfte der Verkäufer nichts einzuwenden haben.
"Wenn es für dich leichter ist, dann können wir das morgen ausprobieren. Oder möchtest du da heute Abend noch hin?" Das konnte sie sich zwar nicht vorstellen, aber sie fragte trotzdem. Es wäre praktisch, denn dann könnten sie gleich am nächsten Morgen weiterziehen ohne Zeit zu verlieren. Andererseits spürte sie die Erschöpfung in ihren Knochen und wollte sich nur noch ausruhen und schlafen. Vor allem wollte sie aus dieser grölenden Menschenversammlung raus, die Lautstärke zerrte an ihren Nerven.
Wieder fing sie an mit den Fingern auf ihr Knie zu klopfen. Sie konnte es kaum erwarten aus diesem Raum hier zu verschwinden. Kurz unterbrach sie ihre Fingerspielchen und nahm das halbvolle Glas Wasser. Ungeduldig schwenkte sie die Flüssigkeit in dem Glas hin und her, stellte es wieder hin und trank dann doch einen Schluck.


20. Kiriat
stimmt Samanda zu, spielt ungeduldig mit ihrem Wasser
Kayla, Samanda
Zweitcharakter: Ylva

Ava (Kayla) aus der Avatarschmiede von Iduna

Kayla

Benutzeravatar
 
Beiträge: 118
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 21:39


Gasthof 'Ross Wirt'

Beitragvon Samanda » So 20. Mär 2016, 15:17

Samanda sah ihre Freundin schräg an. Sie sah erschöpft aus und müde.
Samen von anderen Blumen hatte sie dabei. Das wäre kein Problem, aber
es war schon spät und die Pferde brauchten auch ihre ruhe.
„Ich würde lieber Morgen früh dort hin. Du siehst Müde aus“, meinte sie
dazu. Die Elfe wollte nicht zugeben, das sie auch müde war.

Ein Grölen halte durch den Raum. Eine Gruppe Männer unterhielt sich lautstark
über den Tag. Der ganze Raum hörte die Geschichte mit. Ein wenig angewidert
sah Samanda zu der Gruppe. Sie fühlte sich unwohl in den Raum. Die
Menschenmänner hatten kein benehmen. Die Elfe war anderes gewöhnt.

Sie wendete sich wieder an ihre Reisegefährtin. „Hättest du was dagegen wenn
wir uns zurückziehen würde. Ich möchte nicht länger als nötig hier aufhalten“,
fragte sie nach der Meinung von Kayla.

20. Kiriat- Abend
antwortet auf die Frage und fragt ob sie in ihre Zimmer gehen wollen
Kayla, Samanda

Samanda

Benutzeravatar
 
Beiträge: 119
Registriert: So 19. Apr 2015, 00:39

Gasthof 'Ross Wirt'

Beitragvon Kayla » So 20. Mär 2016, 19:29

Sie stellte ihr Glas wieder vor sich ab und nickte langsam.
"Ja...ja", sagte sie erschöpft. Ihre Lider waren schwer, aber die grölenden Männer hielten sie davon ab auf der Stelle einzuschlafen. Selbst das kühle Wasser verscheuchte ihre Müdigkeit nicht.
"Ja, du hast Recht. Wir sehen uns dann morgen früh, zum Sonnenaufgang - denke ich." Sie lächelte ihre Freundin an, trank den letzten Rest ihres Wassers aus und stand auf. "Schlaf gut."
Tylor erhob sich auch und trottete seiner Partnerin hinterher. Er hatte bis eben gedöst, doch als sie nun an dem Tisch der Männer vorbei kamen waren seine Sinne bis aufs Äußerste geschärft. Sie kamen ohne irgendeinen Vorfall an ihnen vorbei. Kayla atmete erleichtert auf.
Am anderen Ende des Raumes kamen sie an eine Tür aus dunklem Holz. 'Schlafräume' stand mit lilafarbener Schrift darauf. Sie führte zu einem Gang, der sich hell erleuchtet zu ihrer rechten hin erstreckte, links führte eine breite Treppe in die oberen Geschosse.
Kayla nahm die Treppe und gelangte in ein kleines Kaminzimmer, von dem zwei weitere Gänge abzweigten. Sie nahm den linken und betrat ihr Zimmer, die Nummer 023.
Es war dunkel, denn nur eine Kerze erhellte den Raum. Kayla konnte schwach die Umrisse eines Bettes und eines Nachttisches erkennen, dazu stand noch eine große Kommode an der rechten Wand und ein schmales Regal, zwischen den beiden Fenstern. Der dicke dunkelrote Teppich harmonierte mit den purpurfarbenen Vorhängen, die kaum Helligkeit in das Zimmer ließen.
Tylor nahm sofort dem Teppich für sich ein und Kayla ließ sich auf das schmale Bett fallen. Gegenüber an der Wand mit der Tür entdeckte sie noch eine helle Truhe. Sofort schmiss sie ihren Umhang und den schweren Rucksack darauf. Endlich konnten sie sich ausruhen.


20. Kiriat - Abend
stimmt Samanda zu, geht auf ihr Zimmer
Samanda, Kayla
Zweitcharakter: Ylva

Ava (Kayla) aus der Avatarschmiede von Iduna

Kayla

Benutzeravatar
 
Beiträge: 118
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 21:39


Gasthof 'Ross Wirt'

Beitragvon Samanda » So 17. Apr 2016, 17:55

Samanda sah ihrer Gefährdin hinterher. Sie blieb noch ein wenig sitzen
und lauschte den Gesprächen. Im nächsten Moment hatte sie das Gefühl
beobachtet zu werden. Suchend sah sie sich um. Keiner jedoch sah zu
ihr. Seufzend schüttelte sie den Kopf. Sie war einfach müde. Dennoch
ließ das Gefühl nicht nach. Ein weiteres mal ließ die Elfe ihren Blick durch
den überfüllten Raum schweifen. Diesmal blieb sie bei einen grünen
Augenpaar hängen. Im nächsten Moment war war die Person mit den grünen
Augen durch die Eingangstür verschwunden. Das ging so schnell das Samanda
nicht mehr reagieren konnte. Nur die schlanke Gestalt und die grünen Augen hatte
sie gesehen. Die Elfe war neugierig aber viel zu müde um der Gestalt zu folgen.

Samanda stand elegant auf und nahm ihre Sachen. Es war Zeit zum schlafen.
In dem gemieteten Zimmer legte sie alles auf den Boden.
Der Raum war einfach eingerichtet. Ein Holzbett mit Nachtschränkchen, ein Tisch,
zwei Stühle und ein Schrank. Alles aus Holz hergestellt. Zwei Kerzen erhellten den
Raum mehr oder weniger. Das Zimmer selbst war relativ sauber. Für eine Nacht
würde es reichen.

Ihre kleine Maus hatte sich schon mitten auf das Kissen gelegt und sich zu einer Kugel
eingerollt. Sie beschwerte sich leise piepend als Samanda sie ein wenig zur Seite schob.
Die Elfe selbst legte sich so hin, das ihre kleine Freundin nah an ihren linken Ohr lag.
Das leise atmen, neben ihren Ohr, half ihr beim Einschlafen.

20. Kiriat - Abend
bleibt noch ein wenig sitzen, sieht jemanden der sie beobachten und geht dann ins Bett
Samanda, Kayla

Samanda

Benutzeravatar
 
Beiträge: 119
Registriert: So 19. Apr 2015, 00:39

Gasthof 'Ross Wirt'

Beitragvon Kayla » Sa 23. Apr 2016, 14:00

Kurz vor Sonnenaufgang stand Kayla im Stall. Sie war früh aufgewacht und hatte nach Dasher sehen wollen. Der graue Hengst schnaubte als sie durch die Stallgasse an seine Box trat. Kayla murmelte eine Begrüßung und strich ihm sanft über den Nasenrücken.
Das Bett war hart gewesen und sie hatte nicht gut schlafen können, da es ihr zu dunkel gewesen war. Wenn sie im Freien schlief oder bei ihren Eltern, dann immer mit offenen Fenster, damit sie den Mond sehen konnte. Es beruhigte sie, nur hatte das Fenster in ihrem Zimmer geklemmt.
Kayla seufzte und lehnte sich an die Boxentür. Ihr Partner strich ihr an den Beinen entlang und sie vergrub die Hand in seinem Nackenfell. Dasher wieherte leise, er schien Respekt vor dem großen Tier zu haben. Sie lachte leise und schwang sich auf Tylors Rücken.
Er trottete langsam aus der Stallgasse heraus um die Pferde nicht zu erschrecken und brachte seine Partnerin zu der Tür, die sie wieder in das Gasthaus bringen würde. Kayla stieg ab, strubbelte ihm durch die Mähne und stieg die schmale Treppe zur Tür hoch. Tylor würde draußen warten, er hatte genug von den engen Räumen, er brauchte frische Luft. Sie ging in Richtung Gastronomiebereich und betrat den großen Raum. Die Stille war seltsam, beinahe beunruhigend. Gestern waren hier so viele Männer versammelt gewesen und nun sitze ich alleine hier.
Kayla hörte das Geräusch von quitschenden Scharnieren und sie hoffte Samanda wäre jetzt gekommen. Stattdessen schlurfte eine junge Frau in den Raum. Sie trug ein zerknittertes Kleid und ihre offenen Haare waren zerzaust. Erst nach einem Moment bemerkte sie Kayla.
"Oh.. Hallo." Sie schien erschrocken zu sein Kayla hier zu sehen.
"Kann ich etwas für dich tun?" Kayla schüttelte stumm den Kopf und beobachtete die Frau, wie sie weiter hinter die Theke ging und mit geübten Handgriffen begann die dreckigen Gläser zu waschen. Nachdem sie damit fertig war fegte sie den Boden, wischte die Tische ab und stellte die Stühle an die Tische, danach verließ sie den Raum.

21.Kiriat - Kurz vor Sonnenaufgang
Ist vor Sonnenaufgang im Stall und begrüßt Dasher, beobachtet eine Frau im Gasthaus, die den Raum säubert
Kayla, Samanda
Zweitcharakter: Ylva

Ava (Kayla) aus der Avatarschmiede von Iduna

Kayla

Benutzeravatar
 
Beiträge: 118
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 21:39


Gasthof 'Ross Wirt'

Beitragvon Samanda » So 24. Apr 2016, 14:23

Ein Kitzeln am Ohr machte sie wach. Verschlafen öffnete sie ihre Augen.
Als sie sich am Ohr kratzen wollte berührten ihre Finger etwas Pelziges.
Die weiße Maus schnüffelte an ihren Ohr herum. Als Samanda sie berührte
drückte sie sich dagegen. Die Elfe lachte leise. „Guten Morgen“, sagte sie.
Die Maus piepte leise.
Samanda setzte sich auf. Die Maus huschte Flink auf ihr Bein und machte
dort Männchen. Die junge Elfe fing an die Maus zu streicheln. Es dauerte
nicht lange das legte sie sich auf den Rücken. Vorsichtig wurde das Tier
am Bauch gekrault.
Bald hatte das kleine Tier genug und huschte durch den Raum. Sie schnüffelte
mal hier und mal dort. Samanda selbst stand auf. Draussen wurde es langsam hell.
Es war noch nicht so laut, vor dem Haus. Vermutlich war es noch sehr früh.

Es dauerte nicht lange da hatte sich die Elfe angezogen und gewaschen. Ein
Fluss zum Baden wäre ihr lieber gewesen, doch hier musste sie sich mit einer
einfachen Schale, mit kalten Wasser, zufrieden geben. Sie nahm sich vor am
nächsten Fluss oder See zu Baden.

Ihre Sachen waren schnell geordnet und die junge Frau aufbruchfertig.
Ein Zettel war aber von ihren Rucksack auf den Boden gefallen. Als
die Elfe den aufheben wollte hatte die weise Maus ihn vorher geschnappt
und war in die Tiefe ihres Rucksacks verschwunden. Natürlich hatte sie
versucht den Zettel zu bekommen, doch das kleine Tier hatte sie bedroht.
Also nahm sie es so hin. Es würde schon nichts wichtiges sein. Mit einen
Schulterzucken hatte sie die Tasche so weit zu gemacht, das ihre kleine
Freundin immer noch heraus konnte.

Unten im Gastraum wartete schon Kayla auf sie. Ansonsten war der Raum leer.
Tylor war nicht hier. Vermutlich war er draußen.
Kayla saß an einen der Plätze. Samanda ging zu ihr herüber und sagte: „Guten
Morgen.“

21.Kiriat - Kurz vor Sonnenaufgang
Streichelt ihre Maus, macht sich reise bereit, versucht einen Zettel von der Maus zu bekommen
und geht dann zum Gastraum.
Kayla, Samanda

Samanda

Benutzeravatar
 
Beiträge: 119
Registriert: So 19. Apr 2015, 00:39

Gasthof 'Ross Wirt'

Beitragvon Kayla » So 24. Apr 2016, 19:15

Kayla lächelte als Samanda den Raum betrat.
"Dir auch einen guten Morgen", sagte sie und stand auf. "Können wir los? Tylor wartet bereits draußen und die Pferde dürften auch fertig sein." Sie hatte einen der Stallburschen gebeten die beiden Hengste zu füttern, sie herauszuführen und Dasher zu satteln. Kayla hoffte er war mit Samandas Hengst klargekommen.
Sie lief den schmalen Flur zurück, wieder durch die Tür und die paar Treppen runter. Tylor begrüßte sie freudig, obwohl er ein wenig ungeduldig wirkte. Sein Schwanz zuckte hin und her. Sie kraulte ihn flüchtig hinter den Ohren und lief dann weiter zum Stall. Ein junger Mann kam aus der Stallgasse und führte Dasher hinter sich her. Er wirkte total entspannt und regte sich selbst nicht, als Tylor näher kam.
Dankend nahm Kayla ihren Hengst entgegen. Sie nahm ihren Lederrucksack vom Rücken und band ihn an den Sattel, dann richtete sie Bogen und Köcher. Der Stallbursche ging wieder, um Samandas Hengst zu holen. Kayla blickte ihm besorgt hinter her.


21. Kiriat - Sonnenaufgang
begrüßt Samanda, nimmt ihren Hengst entgegen
Samanda, Kayla
Zweitcharakter: Ylva

Ava (Kayla) aus der Avatarschmiede von Iduna

Kayla

Benutzeravatar
 
Beiträge: 118
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 21:39


Nächste

Zurück zu Halum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste